#RAAM Teilnahme plus Streckenrekord

Unverhofft kommt oft - Als einzige Nicht-Bayerin startete Steffi Steinberg aus Bad Honeff im Team Quattra Bavariae 2017 auf die 4.800 Kilometer lange sowie mit 52.000 Höhenmeter gespickte Strecke durch zwölf Bundesstaaten beim Race Across America. In einer grandiosen Zeit von nur sechs Tagen, 15 Stunden und 19 Minuten, hat das Team die Strecke hinter sich gebracht.

Steffi, die spontan für leider auf Grund einer schweren Erkrankung ausgefallen Heike Prieß eingesprungen war, startete somit ungeplant mit einem Sprung ins kalte Wasser als vierte Frau im Team. Rennerfahren in Ironman, Ultraman sowie Teilnahme an der TorTour (1.000km non stop um die Schweiz), war sie bereit diesen Meilenstein als Herausforderung anzunehmen. Auf sie zu kamen damit maximal drei Stunden Schlaf pro Tag so wie gravierende Temperaturschwankungen um bis zu 42 Grad. Neben Reifenpannen an den Teamfahrzeugen sowie gebrochenem Lenker an ihrem Bike, kamen ausgerechnet im entscheidenden letzten Viertel des Rennens auch noch stundenlang prasselnder Regen hinzu, mit dem das 4er-Frauen Team Quattra Bavariae, bestehend aus Nicole Bretting, Christine Waitz, Monika Dietl sowie Steffi, letztendlich zurechtkommen mussten. Erst im Ziel nach Hochrechnung wurde dem Erfolg mit Finish dann nochmal die Krone aufgesetzt. In den ketzten Stunden bis auf Anschlag gefahren, hatten sie mit überfahren der Finish Line auch noch den Streckenrekord gebrochen, was dem Ganzen dann nochmal die Krone aufsetzte.

Gratulation dem Team sowie insbesondere auch der Crew, ohne die ein solches Rennen nicht möglich wäre.

raam race across amerika record team 2017

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Letzter Blog: Teambekleidung für die neue Radsportsaison (...)
Nach oben